Aktuelles

 

Ansprechpartnerin

Name

Henrike Wolf

Referentin für Karriereentwicklung und Gender

Telefon

work
+49 241 80 85500

E-Mail

E-Mail
 

Podcast der Süddeutschen Zeitung zum Thema Gender Medizin

Podcast zum Thema Gender-Medizin: Was Frauen krank macht

Frauen werden in der Medizin benachteiligt, ihre Leiden ignoriert. Geforscht, gelehrt und getestet wird an Männern. Wieso das für Frauen sogar tödlich sein kann, hat SZ-Magazin-Redakteurin Mareike Nieberding recherchiert.

 

Das neue TANDEM-Karriereportal

Zum Sommersemester 2019, d.h. im April wird die bisherige Lernplattform L²P durch RWTHmoodle, als hochschulweite webbasierte Lehr- und Lernplattform der RWTH Aachen, abgelöst.

Dort befindet sich auch das Karriereportal für alle aktuellen und ehemaligen Mentees der TANDEM-Programme der Medizinischen Fakultät. Hier finden Sie die Zeitpläne, Teilnehmendenlisten, Kleingruppenlisten, verschiedene Handouts und Unterlagen von Veranstaltungen, Podcast zu den Biographiereihen und vieles mehr.

Um sich bei RWTHmoodle einloggen zu können, benötigen Sie eine TIM-Kennung, ein Passwort und eine Einladung per Mail von den Manager*innen des Programms.

Kontakt:

Studentische Mitarbeiterin
Tel: +49 241 80-89692

 

CDS-Angebot

Günstige Gelegenheit für TANDEM-Teilnehmerinnen

Ab sofort können alle aktuellen TANDEM-Teilnehmerinnen an den Veranstaltungen des Center for Doctoral Studies (CDS) der RWTH Aachen teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des CDS.

 

Gender-Symposium 2018

Wohlfühloase Wissenschaft?!

Wie können Wege in der Hochschulmedizin fair und chancengerecht gestaltet werden

Zum Thema „Wohlfühloase Wissenschaft?! – Wie können Wege in der Hochschulmedizin fair und chancengerecht gestaltet werden“ fand im Herbst 2018 ein Symposium in Kombination mit der Auftakt- und Abschlussveranstaltung der TANDEM Mentoring-Programme in der Medizin statt.

Das Symposium ist eine Kooperationsveranstaltung zwischen den TANDEM- Programmen und den DFG geförderten Graduiertenkollegs, insbesondere von Professor Ute Habel sowie den Sonderforschungsbereichen (IRTG 2150, GRK 2375 , SFB/TRR 219) in der Medizin.

Zu Gast war Ulla Hendrix von der Koordinations- und Forschungsstelle des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW mit ihrem Vortrag „Zwischen „Muttis“ und „Machos“: Geschlechtergerechtigkeit in der Hochschulmedizin“.

Es folgte ein interaktiver Vortrag von Peter Kronenberg, Natural Science Careers, über „Gender, Kommunikation und Netzwerken“.

Anschließend fand die Auftakt- und Abschlussveranstaltung der TANDEM-Mentoring Programme statt. Nach der Begrüßung der neuen Programmteilnehmerinnen von TANDEMplusMED und TANDEMmed berichteten Ehemalige aus den Programmen TANDEMpeerMED 2015 und TANDEMplusMED 2016 über ihren erfolgreichen BMBF-Antrag und ihre erfolgreiche Lehrtätigkeit im Rahmen ihrer Kleingruppenarbeit.

Abschließend überreichte der Forschungsdekan Prof. René Tolba den Mentees, Mentorinnen und Mentoren der letzten Programmrunden feierlich die Zertifikate und Rosen und bedankte sich bei allen für ihren Einsatz und Engagement.

Eine interaktive Veranstaltung, auf der viele Erfahrungen ausgetauscht und neue Kontakte geknüpft wurden.

 

Neu!!! TANDEMmed in die Bonusregelung bei der Vergabe der PJ-Plätzen integriert!

Die Betreuung durch die Mentorin beziehungsweise den Mentor von TANDEMmed - aus der entsprechenden Klinik - zählt nun zu den Gründen für einen Bonusantrag bei dem Vergabeverfahren von PJ-Plätzen.