Forschungsschwerpunkte

 

Kinder- und Jugendmedizin:

  • Immunologie der Mukosa, Migration immunkompetenter Zellen
  • Motilität des Gastrointestinal-Traktes
  • Transkriptionelle Regulation des Immunsystems
  • Molekulare Endokrinologie

Neuropädiatrie:

  • Untersuchungen zu zerebralen Gamma-Herpesvirusinfektionen am Tiermodell der MHV-68-Infektion der Maus
  • Multizentrische Studie zu entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems im Kindes- und Jugendalter
  • Multizentrische Studie zum Einfluss von Hippotherapie auf Motorik und Lebensqualität von Kindern mit Zerebralparese

Neonatologie:

  • Immunologie des Früh- und Neugeborenen
  • Kontaktlose Überwachung von Vitalparametern
  • Lungenersatztherapie beim Frühgeborenen

Pädiatrische Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation:

Die wesentlichen Schwerpunkte liegen im Bereich der translationalen Forschung bei bösartigen Tumoren der Weichteile und des Knochens. Dabei ist unser Ziel, durch Charakterisierung von Besonderheiten in den Tumorzellen Angriffspunkte für die Entwicklung neuer effektiverer und gleichzeitig nebenwirkungsärmerer Therapien zu identifizieren. Zudem ist unsere Klinik Sitz einer multizentrischen Studie zur Diagnostik und Behandlung des Nasopharynxkarzinoms. Durch die Studie konnten die Heilungsraten und die Verträglichkeit der Behandlung über die letzten Jahre deutlich verbessert werden.