Programmablauf

 

Das Programm dauert in der Regel drei Jahre.

Im Mittelpunkt steht dabei die selbstständige Bearbeitung eines eigenen Forschungsprojektes. Die Vorstellung des geplanten Projektes ist Teil der Bewerbung für das M.D./Ph.D.-Programm. Bei der Bearbeitung des Projektes werden die Kandidatinnen und Kandidaten von einer Betreuungsgruppe unterstützt, die sie während der gesamten Promotionszeit begleiten.

Darüber hinaus beinhaltet das Programm in den ersten beiden Jahren eine theoretische Ausbildung in Form von Vorlesungen, praktischen Kursen und Soft Skill Kursen. Die Pflichtstundenzahl pro Semester beträgt vier Semesterwochenstunden (SWS). Das dritte Jahr ist frei von Veranstaltungen; in dieser Zeit sollen die für die Ph.D.-Prüfung erforderlichen zwei Publikationen in peer-reviewed-Zeitschriften sowie die eigentliche Dissertationsschrift erstellt werden.

Etwa nach der Hälfte der Programmdauer findet eine Programmabschnittskontrolle statt. Ferner muss die Hälfte der besuchten Veranstaltungen im Rahmen der theoretischen Ausbildung (2 SWS) durch Prüfung als bestanden anerkannt werden. Zum Ende erfolgt dann die eigentliche Ph.D.-Prüfung mit Verleihung des Titels Dr. rer. nat. durch die Fakultät 1 oder Dr. rer. medic. durch die Fakultät 10.