Voraussetzungen

 

Voraussetzung ist der Abschluss eines Universitätsstudiums der Medizin sowie der Zahnmedizin offen.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen überdurchschnittliche Studienleistungen nachweisen (mind. Note "sehr gut" in der letzten Prüfung).

Der bisherige Werdegang muss eine besondere Befähigung und Motivation zur wissenschaftlichen Arbeit erkennen lassen. Dies ergibt sich in der Regel aus einer, zumindest in ihrem experimentellen oder analytischen Teil abgeschlossenen, besonders qualifizierten Promotionsleistung in der Medizin oder Zahnmedizin (bei abgeschlossener Promotion: mind. "magna cum laude"; ansonsten schriftliche Stellungnahme des Betreuers).

Über die Eignung der Bewerberin bzw. des Bewerbers entscheidet die M.D./Ph.D.-Kommission in einem Auswahlgespräch.