Zusammensetzung eines wichtigen hetero-oligomeren Ionenkanals aufgeklärt

Ansprechpartner

Univ.-Prof. Dr. rer. nat. S. Gründer

Name

Stefan Gründer

Leiter des Instituts für Physiologie

Telefon

work
+49 241 80 88800

E-Mail

E-Mail
 

Bartoi T, Augustinowski K, Polleichtner G, Gründer S, Ulbrich MH.

Proc Natl Acad Sci U S A. 111: 8281 – 8286

http://www.pnas.org/content/111/22/8281.abstract

Zusammensetzung eines wichtigen hetero-oligomeren Ionenkanals aufgeklärt

Ionenkanäle sind in aller Regel oligomere Proteine – sie bestehen aus mehreren Untereinheiten. Diese können identisch oder unterschiedlich sein. Der hetero-oligomere Protonen-aktivierte Ionenkanal ASIC1a/2a ist weit verbreitet im Gehirn und es wurde gezeigt, dass seine Blockade eine starke Analgesie hervorruft. In unserer Veröffentlichung "Acid-sensing ion channel (ASIC) 1a/2a heteromers have a flexible 2:1/1:2 stoichiometry", die in Zusammenarbeit mit Maximilian Ulbrich von der Universität Freiburg erstellt wurde, zeigen wir dass der ASIC1a/2a Heteromer eine flexible Stöchiometrie hat, was ungewöhnlich für Ionenkanäle ist. Die flexible Zusammensetzung des Kanals erlaubt es vermutlich, seine Eigenschaften „fein zu tunen“. Da Pharmaka oft an der Kontaktstelle von Untereinheiten binden, haben unsere Ergebnisse wichtige Bedeutung für die Pharmakologie des ASIC1a/2a Heteromers.