Vorgaben für die Medizintechnik von heute: Erfahrungen und Aussichten aus der Sicht eines Ingenieurs - 22.11.18

 

22.11.18, 17:00-18:30 Uhr

HIA Kolloquium


Referent: Prof. Dr. Ing. Jörg Vienken, Usingen

Datum: Do, 22.11.2018

Uhrzeit: 17:00-18:30 Uhr

Thema „Vorgaben für die Medizintechnik von heute: Erfahrungen und Aussichten aus der Sicht eines Ingenieurs “

Die Veranstaltung findet im Seminarraum HIA 2. Etage statt.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Nina Reinhardt, M.Sc.

Lehrstuhl für Medizintechnik
Helmholtz-Institut für Biomedizinische Technik der RWTH Aachen

Pauwelsstr. 20
52074 Aachen

Tel.: +49 241 80 23878
Fax: +49 241 80 22870

reinhardt@hia.rwth-aachen.de

 

Abstract:
Die Entwicklung medizintechnischer Produkte unterliegt Rahmenbedingungen, die von der Testung über die klinische Anwendung bis hin zu globalen Zulassungsverfahren abhängen. Was hat sich auf diesen Gebieten in den vergangenen 25 Jahren, in denen ich an der RWTH Aachen Vorlesung über Biomaterialien und Medizinprodukte halten durfte geändert?
Moderne Innovationen in der Medizintechnik zielen in drei Richtungen:
1. Investitionen für Innovationen zielen mehr auf eine preiswertere Herstellung von bereits bestehenden Medizinprodukten, als auf neuartige Produkte / Verfahren. 2. Kombinationsprodukte aus Polymeren und biologischen Zellen mit dem Ziel einer personalisierten Therapie stellen den Ingenieur vor besondere Heraus-forderungen, besonders im Sinne von Qualitätsmanagement und Zulassung (ATMP, MDR). 3. Neue Zielgruppen für die medizintechnische Therapie, wie ältere, multimor-bide oder chronisch kranke Patienten, sind durch bisher vorgesehene Testverfahren nicht ausreichend abgedeckt.
Die Präzision von Informationen, eine zuverlässige Reproduzierbarkeit von klinischen Ergebnissen und von Produkteigenschaften stellen dabei eine besondere Herausforderung dar.