Zulassungsverfahren Medizin zum Wintersemester 18/19: Ab dem Wintersemester 2018/19 wird im Auswahlverfahren der Hochschule (AdH, 60% der Studienplätze) das TMS-Testergebnis in die Auswahl mit einbezogen (Details s.u.)

 

Zulassungsverfahren

 

Bewerbersupport

Ansprechpartner für Fragen rund um das Vergabeverfahren in der Medizin und der Zahnmedizin ist www.hochschulSTART.de!

Bei Fragen nutzen Sie bitte die Seite Bewerbersupport:

  Formulare RWTH

Deutsche, EU-Staatsangehörige und Bildungsinländer (= ausländische Studieninteressenten mit einem deutschen Abitur) müssen sich für den Aachener Modellstudiengang Medizin und Zahnmedizin bei der Stiftung für Hochschulzulassung (hochschulSTART, 44128 Dortmund) bewerben. Das hochschulSTART-Info (www.hochschulSTART.de) - ein Informationsheft mit den Bewerbungsunterlagen - liegt in den Schulen, bei der Zentralen Studienberatung der RWTH Aachen sowie in den Berufsinformationszentren der Arbeitsämter aus. Studieninteressente, die nicht zu dem oben genannten Personenkreis gehören, müssen sich beim International Office der RWTH Aachen bewerben.

Studieninteressenten, die im aktuellen Jahr ihr Abitur erworben haben können sich jeweils bis zum 15. Juli für das nächste Wintersemester anmelden (Für "Altabiturienten" gilt der Stichtag 31. Mai). In Aachen kann man den Studiengang Medizin nur zum Wintersemester (d.h. Mitte Oktober) beginnen. Die Bewerbung bei hochschulSTART gilt für alle Universitäten in Deutschland, an denen man Medizin / Zahnmedizin studieren kann. Sie können maximal sechs Wunschuniversitäten angeben.

Interessenten für Aachen sollten die RWTH Aachen als 1. bis 3. Ortspräferenz auswählen.

Die Auswahl in der Quote "Auswahlverfahren der Hochschule" (AdH, 60% der Studienplätze) wird ab dem Wintersemester 2018/19 über die Abiturnote und das TMS-Testergebnis erfolgen. Dabei geht die Abiturnote als maßgebliches Kriterium mit 51% in die Auswahl ein, das TMS-Testergebnis mit 49%.

Wenn sich mehr Bewerber für einen Studienort gemeldet haben als Studienplätze vorhanden sind, entscheidet der Grad der Qualifikation, ergo die Abiturdurschnittsnote.