Die ersten FTBA-Teilnehmenden schließen das Bachelorstudium an der RWTH ab

02.05.2019
Große Gruppe von jungen Menschen Urheberrecht: Andreas Schmitter

Am 25. April 2019 fand eine feierliche Abschlussveranstaltung im Rahmen des Fast-Track-Bachelor-Programms, kurz FTBA, statt.

 

Unter den geladenen Gästen befanden sich auch die Prorektorin für Internationales, Professorin Ute Habel, sowie Vertreterinnen des Goethe-Instituts und des DAAD.

Die RWTH Aachen ermöglicht im Rahmen des FTBA-Programms besonders begabten internationalen Schülerinnen und Schülern, die nach den in Deutschland geltenden Regeln vor der Aufnahme eines Studiums noch ein Studienkolleg besuchen oder zwei Semester in ihrer Heimat studieren müssten, den direkten Einstieg ins Bachelorstudium in den Fächern Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Maschinenbau und Computational Engineering Science.

Die FTBA-Teilnehmenden der ersten Kohorte, die ihr Studium zum Wintersemester 2014/15 begonnen hatten, haben in diesem Wintersemester ihr Bachelorstudium im Maschinenbau erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen der feierlichen Veranstaltung, die im Ford-Saal des SuperC stattfand, wurden die ersten Absolventinnen und Absolventen des Programms sowie mehrere Teilnehmende, welche die Aufnahme in die Dean’s List erreichten, für ihren ausgezeichneten Erfolg geehrt. Des Weiteren wurden die Studierenden, die im Wintersemester 2018/19 am FTBA-Programm teilgenommen haben, in das zweite Semester verabschiedet. Zum Wintersemester 2019/20 werden ungefähr vierzig neue internationale Studierende erwartet, die ihr Studium im Rahmen dieses Programms an der RWTH Aachen aufnehmen werden.