Versicherungen

 

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu folgenden Themen:

  1. Krankenversicherung
  2. Haftpflichtversicherung
  3. Hausratsversicherung
  4. Unfallversicherung

1. Krankenversicherung

Es ist sehr wichtig, dass Sie während Ihres Aufenthalts in Deutschland ausreichend versichert sind. Der Abschluss einer Krankenversicherung ist Pflicht, ein entsprechender Nachweis ist vorzulegen, sobald Sie die Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerabteilung beantragen.

Bei Arztbesuchen und Krankenhausaufenthalten können enorm hohe Kosten entstehen. Daher ist abgesehen von der Tatsache, dass bei Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung ein Krankenversicherungsnachweis vorzulegen ist, der Abschluss einer Krankenversicherung unumgänglich.

Private und gesetzliche Krankenversicherung: Was für welche Gruppe?

Versicherungspflicht besteht in Deutschland lediglich für Studierende bis zu 30 Jahren, die an einer deutschen Hochschule für einen grundständigen Studiengang mit Abschluss eingeschrieben sind und sich im ersten bis 14. Fachsemester befinden: diese können eine Krankenversicherung bei einer gesetzlichen Krankenkasse abschließen.

Als Promotionsstudenten beziehungsweise PostDocs gehören Sie nicht mehr zu der Gruppe der versicherungspflichtigen Personen. Daher können Sie in aller Regel nicht von den gesetzlichen Krankenversicherungen aufgenommen werden und müssen eine private Krankenversicherung abschließen.

Aus Gründen der leichteren Abwicklung empfiehlt sich der Abschluss bei einer deutschen oder europäischen Versicherungsgesellschaft. Wenn Sie aus einem Land der EU kommen, sollten Sie gegebenenfalls klären, ob Sie Ihre im Heimatland bestehende Versicherung mitbringen können. Ist das nicht der Fall oder kommen Sie aus einem Land außerhalb der EU, sollten Sie nach Ihrer Ankunft in Aachen eine Versicherung abschließen.

Wichtig

Für die Reise und die erste Zeit des Aufenthaltes in Deutschland (bis zum Abschluss einer Versicherung hier) empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Reiseversicherung.

Hinweise zur privaten Krankenversicherung

Beim Abschluss einer privaten Krankenversicherung müssen einige generelle Punkte beachtet werden:

  • die Versicherung sollte, wenn nicht vor der Einreise, so doch unverzüglich nach der Einreise abgeschlossen werden. Die meisten Versicherungen müssen innerhalb einer Frist von sieben Tagen ab der Einreise abgeschlossen werden. Der Versicherungsschutz beginnt erst nach Abschluss des Versicherungsvertrages und nach der Einzahlung der ersten Prämie. Vor Inanspruchnahme von Leistungen ist die Aufnahmebestätigung der Versicherung abzuwarten.
  • die Prämien sind nach Alter gestaffelt. Die meisten Versicherungen nehmen Personen bis zum Alter von 70 Jahren auf. Für Frauen sind die Prämien fast immer erheblich höher als für Männer.
  • durch das Lesen der Versicherungsbedingungen ist es Ihnen möglich, das konkrete Angebot einer Versicherung besser mit der Prämie in Beziehung zu setzen und die einzelnen Angebote zu vergleichen.
  • Einschränkungen der Versicherungsleistungen beziehen sich im Allgemeinen auf die folgenden Punkte: Zahnersatz, Brillen, Psychotherapie, Schwangerschaft. Bei einigen Versicherungen bestehen bezüglich mancher Behandlungen Wartezeiten.
  • Die Behandlung von Vorerkrankungen ist meistens ausgeschlossen.

Mittlerweile bieten einige Versicherungen auch Informationen in englischer und eventuell weiteren Sprachen an. Das International Office hat eine Liste privater Versicherungen zusammengestellt, welche regelmäßig aktualisiert wird. Diese Liste soll einen ersten Überblick verschaffen. Eine Garantie für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden, auch kann keine Empfehlung bzw. Gewährleistung für die Qualität der Leistungen der Anbieter gegeben werden. Die Liste kann per oder per Telefon unter +49 241 80-906 60 angefordert werden.

Versicherungspaket des DAAD

Die Versicherungsstelle des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, DAAD, bietet für ausländische Stipendiatinnen und Stipendiaten des DAAD sowie nationaler und internationaler Partnerorganisationen – unter anderem DFG, Stiftungen, Deutsch-Französische Hochschule – im Rahmen eines Gruppenvertrages eine kombinierte Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung an. Detaillierte Informationen zu den Konditionen und Tarifen sowie Listen der Partnerinstitutionen und Anmeldeformulare sind auf der Webseite des DAAD zu finden.

2. Haftpflichtversicherung

Die Haftpflichtversicherung leistet Schadensersatz, wenn Sie beispielsweise mit dem Fahrrad einen Unfall verursacht haben oder andere Menschen durch Ihr Verhalten zu Schaden kommen. Sollten Sie im Falle eines von Ihnen verschuldeten Unfalls oder im Falle von Unachtsamkeit Schäden bei betroffenen Personen oder deren Eigentum anrichten und sind nicht haftpflichtversichert, so zieht dies für Sie unter Umständen lebenslange Zahlungspflichten nach sich

Über die Möglichkeiten einer Haftpflichtversicherung können Sie sich bei Bedarf ebenfalls im Info Service Center des International Office informieren.

3. Unfallversicherung

Wenn Sie als Promotionsstudent eingeschrieben sind oder als wissenschaftlicher Mitarbeiter eingestellt sind, sind Sie im Rahmen des Studiums bzw. über Ihre Einstellung am Institut über die RWTH Aachen unfallversichert. Sollten Sie einen Unfall haben, muss dieser umgehend der RWTH gemeldet werden. Doktoranden oder Post-Docs, die als Wissenschaftliche Hilfskräfte oder Wissenschaftliche Mitarbeiter beschäftigt sind, müssen den Unfall bei der Sicherheitsabteilung 11. Januar der RWTH Aachen melden, eingeschriebene Studierende wenden sich an

Infopoint des Studierendenwerks
Telefon: +49 241 80 93200

Stipendiaten, die im Rahmen des DAAD-Gruppenvertrages versichert sind, müssen Schadensfälle umgehend der Versicherungsstelle beim DAAD melden.

Wenn Sie weder an der RWTH Aachen eingeschrieben sind noch eingestellt sind, müssen Sie unbedingt eine kombinierte Versicherung abschließen, die über ein Kranken- und Haftpflichtversicherung hinaus eine Unfallversicherung beinhaltet.

4. Hausratsversicherung

Eine Hausratsversicherung sichert Ihre Wohnung und Wertsachen gegen Schäden durch beispielsweise Feuer, Diebstahl, Wasserschäden, Vandalismus und Unwetterschäden. Sollten Sie eine Hausratsversicherung abschließen, ist es zu empfehlen, dass Sie eine Liste sämtlicher Gegenstände anlegen sowie alle Kassenbelege aufbewahren, um eventuell Schadenssummen genau beziffern zu können. Es ist sogar ratsam, von wertvollen Gegenständen wie zum Beispiel einem versicherten Fahrrad Fotos machen.