Renten- und Sozialversicherung

 

Sozialabgaben

Wenn Sie einen Arbeitsvertrag mit der RWTH Aachen haben, so müssen Sie in Deutschland Sozialabgaben zahlen.

Bei einem Stipendium sind Sie in der Regel von dieser Verpflichtung befreit. In Deutschland gibt es gesetzlich festgelegte Beiträge zu den Sozialversicherungen wie Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung. Arbeitgeber und Arbeitnehmer zahlen jeweils die Hälfte der Beiträge.

Sobald Sie Ihre Arbeit begonnen haben, übernimmt Ihr Gastinstitut die für die Anmeldung zur Versicherung erforderlichen Schritte.

Das Personalbüro meldet Sie bei der von Ihnen ausgewählten Krankenkasse an, welche dann die Renten- und Arbeitslosenversicherung unterrichtet. Für das Entrichten der Beiträge ist der Arbeitgeber verantwortlich, er behält den Beitrag bei jeder Gehaltszahlung ein. Der einbehaltene Betrag kann sich auf etwa 25 bis 50 Prozent Ihrer Bezüge belaufen.

Ob Sie nach Beendigung Ihres Arbeitsvertrags an der RWTH Ansprüche auf Rentenzahlungen haben, hängt unter anderem von der Einzahlungsdauer ab. In der Regel haben Gastwissenschaftleinnen und Gastwissenschaftler aber aufgrund der Kürze Ihres Aufenthalts aus Renten- und Arbeitslosenversicherung keine Ansprüche zu erwarten.