„Künstliche Intelligenz und Internationale Sicherheit: Quo vadis?“

17.06.2019

Naturwissenschaft und Technik können auf vielfältige Weise Einfluss auf internationale Sicherheit und Frieden ausüben. Die Vortrags- uns Diskussionsreihe „Künstliche Intelligenz und Internationale Sicherheit: Quo vadis?“ beleuchtet die technischen, wissenschaftsethischen und sicherheitspolitischen Fragen, die sich in diesem Zusammenhang stellen.

 

Am Montag, 24. Juni 2019, findet die abschließende Podiumsdiskussion statt. Botschafter Peter Beerwerth, Ständige Vertretung Deutschlands bei der Abrüstungskonferenz, Dr. Ulrike Franke, European Council on Foreign Relations und Dr. Frank Sauer, Universität der Bundeswehr München stellen sich den Fragen des Publikums. Die Moderation übernimmt RWTH-Professor Malte Göttsche. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr im Generali-Saal des SuperC (6. Etage), Templergraben 57 in Aachen.

Der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Redaktion: Presse und Kommunikation