13. Aachener Membran Kolloquium

19.10.2010

Am 27. und 28. Oktober findet im Eurogress das 13. Aachener Membran Kolloquium (AMK) statt. Als fachübergreifendes Forum für industrielle Membrananwendungen, bietet das AMK auch in diesem Jahr die Möglichkeit, sich über aktuelle Trends und Entwicklungen aus verschiedenen Anwendungsgebieten zu informieren. In zwei parallelen Sessions werden 32 Sprecher aus Industrie und Wissenschaft ihre Erkenntnisse und Erfahrungen teilen. Umrahmt wird dieses Vortragsprogramm von einer Industrie- und einer wissenschaftlichen  Posterausstellung.

 

Bereits am 26. Oktober bieten der Pre-Conference Workshop des nano4water Clusters, sowie die Welcome Reception Möglichkeiten zur Einstimmung auf die eigentliche Konferenz.

Die European Membrane Society (EMS) hat das AMK als bedeutenste diesjährige Membrankonferenz in Europa ausgewählt, um den EMS Award 2010 für das beste in 2009 publizierte Journal Paper zum Thema „Membrane Science and Engineering“ zu überreichen. Stellvertretend für die Preisträgerin Dr. Adinela-Nicoleta Fuentes wird Dr. Mihai Barboiu vom Institut European des Membranes in Montpellier den Preis entgegen nehmen.

Für die Zukunft des AMK ist ein weiterer Programmpunkt von zentraler Bedeutung: Im Rahmen der Konferenzeröffnung wird Professor Thomas Melin seinem Nachfolger, dem Alexander von Humboldt-Professor Matthias Wessling, die Leitung des AMK offiziell übertragen.

Professor Wessling leitet nach Erfahrungen in der industriellen Forschung seit 1999 die Membrane Technology Group an der Universität Twente und arbeitet im Rahmen einer

Alexander von Humbolt-Professur seit Januar 2010 in Aachen. Professor Wessling ist ein international anerkannter Experte im Bereich der Membranforschung, der Grundlagenforschung und Anwendungen miteinander verknüpft und Wissen aus unterschiedlichen Fachgebieten zusammenführt.

Stand: 10/2010