Aachener Studierende gewinnen Marketing-Wettbewerb

30.07.2014

Studierende von RWTH und FH Aachen erreichten als „Team Aachen“ bei der 24. GWA Junior Acency den ersten Platz. Dieser als sehr anspruchsvoll geltende Hochschulwettbewerb im Bereich Marketingkommunikation bewertet strategische und kreative Leistungen gleichermaßen. Ins Leben gerufen wurde der Wettbewerb vom GWA als Gesamtverband der Kommunikationsagenturen e.V., um den wissenschaftlichen Nachwuchs und die interdisziplinäre Zusammenarbeit zu fördern. Gemeinsam erarbeiten Marketing- und Designstudenten zu realen Aufgabenstellungen ein Semester lang Kommunikationslösungen. Briefing und Coaching erfolgen durch GWA Agenturen.

  Studierende von RWTH und FH Aachen holten bei einem anspruchsvollen Marketing-Wettbewerb den ersten Platz. Urheberrecht: GWA

Die Berliner Werbeagentur „DDB Tribal“ war Partnerin der Aachener Studierenden bei ihrer Kampagne „Nein zum Jein!“ für den neuen Sporthybrid Golf GTE. Die Laudatoren hoben besonders den ihrer Auffassung nach gelungenen Sichtwechsel hervor: Dieser ginge weg von der Fokussierung auf das Auto und hin zum Lebensgefühl, dass durch das Auto ausgelöst und gelebt werden solle. Der Golf GTE gelte als erstes Auto, der als Sporthybrid Sportlichkeit und Effizienz vereine. Die Aachener Studierenden zeigten einen TV-Spot, in dem die zukünftigen Fahrer dieses Modells sich einer Bewegung anschließen, deren Forderung das Ende der lästigen Entscheidungen sei. Der Fahrer brauche sich nicht mehr zwischen Sportlichkeit und Effizienz zu entscheiden - das Auto verbinde beide Aspekte. Der Spot endet letztlich mit dem Aufruf: „Nein zum Jein!“

Seitens der RWTH wurden die Teilnehmer vom Lehrstuhl für Marketing unter Leitung von Professor Dr. Daniel Wentzel, Martin Röger, M.Sc. und Birte Diepenbruck betreut. An der FH Aachen übernahm Professor Christoph Scheller vom Fachbereich Gestaltung diese Aufgabe.