3. Foreign Returnees

 

Diese Förderlinie kommt nur dann in Frage, wenn die Bewerberinnen und Bewerber vorher eine Forschungszeit im Ausland oder an einer renommierten Einrichtung außerhalb der institutionalisierten Forschungsstruktur der Fakultät, der RWTH bzw. des FZ Jülich verbracht haben und nun an die Fakultät zurückkehren.

Dabei ist es unerheblich, wie dieser Auslandsaufenthalt finanziert war. Eine vorherige Förderung als „Full Researcher“ ist keine Voraussetzung.

Die Förderung umfasst entweder eine 100-prozentige Freistellung für sechs Monate oder eine 50-prozentige Freistellung für zwölf Monate, die Geförderten sind in dieser Zeit wieder an einer Klinik hier im Haus angestellt.

Im Falle einer Förderung besteht die Verpflichtung, an einer Veranstaltung im Rahmen des des Center for Professional Leadership, kurz: CPL, der RWTH Aachen University teilzunehmen.

Außerdem verpflichten sich die Geförderten, im Verlauf der Förderung einen Antrag auf DFG-Sachbeihilfe (oder Vergleichbares) zu stellen.

Bewerbungsvoraussetzungen - Unterlagen - Verpflichtungen

Voraussetzungen

  • Aktueller Forschungsaufenthalt im Ausland
  • Kurzkonzept mit Darstellung der bisherigen Forschungsergebnisse/ Methodenerlernung aus dem Ausland und Plan für die Etablierung der Ergebnisse in die eigenen Klinik
  • Publikationen aus der Zeit des Auslandsaufenthaltes

Unterlagen (elektronisch und als Ausdruck)

Verpflichtungen im Falle der Förderung