Service

  Bildschirmdarstellung von Untersuchungsergebnissen Urheberrecht: CMF

Die konfokale Mikroskopie kann zur Erzeugung konfokaler Aufnahmen von fixierten Proben und zur Untersuchung von lebenden Zellen mittels fortgeschrittener Fluoreszenztechniken eingesetzt werden.

 

Konfokale Aufnahmen

  • Beratung und Anwendungsschulung
  • 2-dimensionale konfokale Aufnahmen
    • Mehrkanalaufnahmen mit bis zu 4 Farbstoffen
    • Genaue Überlagerung mit DIC-Aufnahmen (differenzieller Interferenzkonstrast)
    • Fluoreszenzintensitätsprofile
    • Kolokalisationsanalyse
  • 3-dimensionale konfokale Aufnahmen
    • Erzeugung von Bildstapeln ("z-stacks")
    • Rekonstruktion 3-dimensionaler Objekte

Fortgeschrittene Fluoreszenztechniken

  • Beratung und Anwendungsschulung
  • FRAP – fluorescence recovery after photobleaching und
    FLIP – fluorescence loss in photobleaching
    zur Bestimmung der Mobilität fluoreszenzmarkierter Moleküle in lebenden Zellen.
  • FRET (Förster Resonanzenergietransfer) um Interaktionen fluoreszenzmarkierter Moleküle nachzuweisen
  • Anwendung photokonvertierbarer und photoaktivierbarer Farbstoffe um die Dynamik von Proteinen in lebenden Zellen zu untersuchen
  • Aufnahmen an lebenden Zellen mit Temperatur- und CO2-Kontrolle

Ab Frühjahr 2018: Super-Resolution Mikroskopie