MIRAI-Stipendium der RWTH Aachen University für Japan

  Kirschblüten vor blauem Himmel Urheberrecht: Nadine Hermanns

Im Rahmen der Kooperation mit den herausragenden Partnerhochschulen in Japan bietet die RWTH Aachen sechs MIRAI-Stipendien für einen Forschungsaufenthalt von mindestens drei Monaten an.

Steckbrief

Eckdaten

Zielgruppe:
Doktorandinnen und Doktoranden
Studierende
Richtung / Ort:
Outgoings

Ansprechpartnerin

Name

Bettina Dinter

RWTHweltweit: Asien

Telefon

work
+49 241 80 90812

E-Mail

E-Mail
 

Förderung

Der japanische Begriff "MIRAI" bedeutet "Zukunft". Mit diesem Stipendium möchte die RWTH Aachen den Austausch mit ihren japanischen Partneruniversitäten stärken.

Master-Studierende oder Doktorandinnen und Doktoranden aller Fachrichtungen sind eingeladen, an einer der unten aufgeführten exzellenten japanischen Hochschulen zu forschen. Der Aufenthalt wird ab einer Dauer von drei Monaten mit 3.000 Euro von der RWTH Aachen gefördert. Es handelt sich um ein reines Forschungsstipendium. Studienaufenthalte können daher leider nicht gefördert werden.

Sollte Ihre Austauschuniversität nicht zu den unten aufgeführten Partnerhochschulen zählen oder Sie einen Studienaufenthalt durchführen, können Sie sich alternativ für ein PROMOS-Stipendium bewerben.

 

Bewerbungsschluss

Eine Bewerbung ist jederzeit möglich.

 

Bewerbungsschluss

Eine Bewerbung ist jederzeit möglich.

Ihre Bewerbung

Bitte schicken Sie folgende Bewerbungsmaterialen in englischer Sprache als Email in einem PDF-Dokument an .

  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben und Darstellung der angestrebten Forschungstätigkeit
  • Bestätigung eines Supervisors der Partnerhochschule
  • Notenspiegel
  • Empfehlungsschreiben einer RWTH-Professorin oder eines RWTH-Professors

Doppelförderung

Die Doppelförderung eines Auslandsaufenthalts durch verschiedene Stipendienprogramme der RWTH Aachen oder anderer öffentlicher und privater deutscher und/oder japansicher Förderorganisationen wie durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst, PROMOS und Stipendien der Partnerhochschule und des Gastlandes, zum Beispiel JASSO, ist nicht möglich. Auch Bezahlungen und Aufwandsentschädigungen durch die Partnerhochschule fallen unter die Doppelförderung.

Das MIRAI-Stipendium ist mit dem Bildungsfonds/Deutschlandstipendium vereinbar.

Nur eingeschriebene Studierende der RWTH Aachen University können sich für dieses Stipendium bewerben.

 

Partneruniversitäten für das MIRAI-Stipendium

  1. Keio University
  2. Kyoto University
  3. Nagoya University
  4. Nara Institute of Science and Technology
  5. Osaka University
  6. The University of Tokyo
  7. Tohoku University
  8. Tokyo Institute of Technology
  9. Japan Aerospace Exploration Agency