Boxen

  Boxtraining Urheberrecht: HSZ

Die Boxkurse haben als Ziel das Erlernen des klassischen Faustkampfsportes der neuzeitlichen, englischen Prägung. Dabei lebt das Boxen von der Praxis, die sich im Hochschulbereich auf ein Trainingsboxen, Sparring, ohne Ring beschränkt.

Kontakt

Name

Christoph Horst

Obmann

E-Mail

E-Mail

Kontakt

Name

Svenja Bollmann

Sportwissenschaftlerin M.Sc.

E-Mail

E-Mail
 

Basisinformationen

Sportanlagen

Gymnastikhalle Königshügel

Material

Voraussetzung zur Teilnahme sind separat mitgebrachte und saubere Hallenschuhe. Bequeme Sportkleidung ist ausreichend. Boxhandschuhe sind im begrenzten Umfang zur kurzfristigen Ausleihe vorhanden. Informationen zu einer längeren Ausleihe finden Sie unter Boxhandschuhverleih.

Kursausfälle und Sportanlagensperrungen

Falls Sie künftig über kurzfristige Kursausfälle und Sportanlagensperrungen dieses Sportangebotes informiert werden möchten, tragen Sie sich bitte in die entsprechende Mailingliste ein.

Spezielle Teilnahmevoraussetzungen

Boxen verlangt Konzentration und Schnelligkeit sowie schult Reaktionsvermögen. Boxen zu lernen erfordert ein aktives und diszipliniertes Verhalten im Training. Boxen ist ein Vollkontaktsport. Respekt ist eine notwendige und erwartete Grundhaltung.

Zu Beginn des Trainings steht ein gemeinsames Aufwärmen. Rechtzeitiges Erscheinen zum Trainingsbeginn versteht sich von selbst. Späteres Erscheinen stört den Trainingsablauf.

Anmerkung für Quereinsteiger. Jede Kampfsportart hat aus ihrem Regelwerk entwickelte Techniken und Verhaltensweisen. Zum Beispiel schlägt und tritt ein Kickboxer, so dass er notwendigerweise eine andere Körperhaltung hat, die aus rein boxerischer Perspektive so nicht eingenommen werden würde. Von daher macht es auch für Teilnehmende aus anderen Kampfsportarten Sinn, die bei Level 1 beginnende Lernchronologie zu durchlaufen.